Praktikum Australien - Sydney - Lena F.

Lena F. machte ein Praktikum in Sydney

Australien Praktikum Australien - Sydney - Lena F.
Australien Praktikum Australien - Sydney - Lena F.
Australien Praktikum Australien - Sydney - Lena F.
Australien Praktikum Australien - Sydney - Lena F.
Australien Praktikum Australien - Sydney - Lena F.

Australien - Mein großes Abenteuer

Schon früh stand für mich fest: Ich möchte nach dem Abitur für einige Monate ins Ausland gehen, am liebsten nach Australien.

Durch eine Freundin, die selber über die Carl Duisberg Centren einige Monate in Amerika verbrachte und dort als Au-pair tätig war, wurde ich auf die Organisation aufmerksam. Somit kam ich auf die Idee: Warum nicht den Auslandsaufenthalt mit einem Praktikum verbinden?

Die Carl Duisberg Centren halfen mir bei vielen wichtigen Dingen, sei es eine Unterkunft zu finden, die Flüge zu buchen und vor allem den richtigen Praktikumsplatz zu finden. Hierzu gab ich in einem Fragebogen die Bereiche an, die mich am meisten interessieren würden (in meinem Fall Eventmanagement und Marketing). Relativ schnell war dann eine Firma für mich gefunden. Im Juli 2014 hatte ich dann ein Skype Interview mit der Managerin der Firma. Ich war etwas aufgeregt, aber es lief alles gut. Zunächst erzählte ich ein bisschen von mir; von meinen Interessen/Hobbys und meinen Erwartungen an das Praktikum. Ich erfuhr einiges über die Firma und dann stand fest, ich bekomme den Praktikumsplatz.

Dann ging alles ganz schnell, am 02. Oktober 2014 begann mein großes Abenteuer.
Nach mehr als 20 Stunden Flug war ich endlich in Sydney angekommen. Noch in Deutschland hatte ich über die Carl Duisberg Centren einen Flughafentransfer dazu gebucht. Ich wurde am Flughafen von einem Fahrer abgeholt, der mich zu meiner Gastmutter Angela Gregory nach Bondi Junction fuhr.

Gegen 22:00 Uhr abends kam ich endlich in meinem neuen Zuhause an.
Ich wurde sehr freundlich von meiner Gastmutter empfangen, die schon mit Spaghetti Bolognese auf mich gewartet hatte. Ich bekam ein gemütliches, kleines Einzelzimmer. Da noch zwei andere junge Frauen bei meiner Gastmutter Angela untergebracht waren, hatte ich direkt jemanden, der mir alles zeigen konnte.
Am nächsten Tag fuhr ich dann auch direkt mit den zwei Frauen in die Stadt, wir machten ein bisschen Sightseeing und danach fuhren wir zum Bondi Beach und verbrachten ein paar Stunden am Strand, bei 30 Grad und Sonne, herrlich!
Den folgenden Tag nutzte ich, um schon mal zu meiner Praktikumsstelle bei der Firma Kokoda Track Foundation zu fahren, damit ich am ersten Tag bloß nicht zu spät kommen würde.

Dann war mein erster Tag im Praktikum gekommen. Ich war wirklich sehr aufgeregt, wurde aber in der Firma von allen Mitarbeitern sowie von meiner direkten Ansprechpartnerin/Chefin Genevieve Nelson sehr herzlich empfangen. Die fast 5 Monate Praktikum waren toll. Ich wurde sehr mit eingebunden, durfte meine Chefin zu Meetings und Veranstaltungen begleiten. Ich durfte meine eigenen Ideen für neue Veranstaltungen präsentieren, die oftmals auch umgesetzt wurden, was mich persönlich sehr stolz macht.

Besonders gut hat mir gefallen, dass ich als vollwertiges Teammitglied angesehen wurde. Mir wurden viele und vor allem vielfältige Aufgaben zugeteilt, wodurch ich die Möglichkeit bekam, in viele verschiedene Bereiche einen Einblick zu gewinnen. Meine Aufgaben beinhalteten u.a. Flüge für Geschäftspartner zu buchen, Dekoration für Veranstaltungen einzukaufen, mich um Musiker für Veranstaltungen zu kümmern, dem Eventmanager als Assistentin auf Veranstaltungen zur Seite zu stehen, Visa zu beantragen, mit Geschäftspartnern zu telefonieren oder neue Strategien im Bereich Social Media zu entwickeln und diese dann vorzustellen.

Ich habe mich in der Firma sehr wohl gefühlt und bin immer gerne zum Praktikum gegangen. Meine Englisch-Kenntnisse habe ich besonders durch das Praktikum sehr verbessert. An meinem letzten Praktikumstag gab es dann sogar ein Abschlussessen für mich, das hat mich sehr gefreut.

Ich habe viele neue Erfahrungen sammeln können und das Praktikum hat meinen Berufswunsch, später im Bereich Marketing tätig zu werden, verstärkt.
Durch Meetings für Praktikanten, die einmal im Monat von “Internships Down Under” – Robbie und Linda Sekel organisiert wurden und in verschiedenen Locations stattfanden, habe ich sehr schnell viele nette Leute kennengelernt. Bei vielen bin ich mir sicher, auch nach Australien in gutem Kontakt zu bleiben. Denn natürlich bestanden die Monate nicht nur aus Arbeit.

Die Wochenenden verbrachten wir meistens am Strand, waren auf Partys oder in der Stadt. An Weihnachten zum Beispiel war ich mit ein paar Freunden auf einer Poolparty, mal etwas ganz anderes!

Nachdem ich mein Praktikum beendet hatte, bin ich mit meiner Mitbewohnerin durch Australien gereist, was ich nur jedem empfehlen kann.

Wenn ich auf die Zeit zurückblicke, muss ich lächeln, denn es war einfach nur perfekt!
Diese sechs Monate waren eine wunderbare Zeit, ich habe so viele nette Leute kennengelernt und neue Freunde dazugewonnen, meine Englischkenntnisse sehr verbessert, eine neue Kultur kennen- und schätzen gelernt. Ich bin viel selbstbewusster und selbstständiger geworden und ich würde alles noch mal genauso machen.

Ich kann jedem empfehlen, für einige Monate ins Ausland zu gehen, denn diese ganzen Erfahrungen, Erlebnisse und Erinnerungen kann einem keiner mehr nehmen!

nach oben